aktuelles Projekt

Gustav Holst: "Die Planeten" (Vogtland Philharmonie)
Ralph Vaughan Williams: "Antartica"

Konzert:
Sonntag, 27. Mai 2018 um 17:00 Uhr
Konzertsaal der Hochschule für Musik Würzburg


Konzertkarten erhalten Sie neben den lokalen Vorverkaufsstellen in Würzburg jetzt auch online (zzgl. geringer Systemgebühr).

Pressestimmen: Klangreise in die Unendlichkeit
                      Eine großartige Idee

Chor Flyer
Gustav Holst hat sieben Planeten filmmusikalische Gestalt verliehen. Die Untertitel zu Mars, Pluto, Merkur, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun verweisen eindeutig auf seine Intention astrologischer Deutungsversuche, gesetzt für detailverliebt instrumentierten Orchesterklang. Für das Mystische, das er Neptun zuschrieb, nutzte er zusätzlich die Farbenpracht eines sechsstimmigen Frauenchors. Die Wirkung inspirierte zahlreiche Regisseure, Musiker und Komponisten zur Adaption oder zu neuen Werken.

Auch Ralph Vaughan Williams hatte eine Vorliebe für das Genre Filmmusik. 1947 komponierte er die Musik zu „Scott of the Antartic“, später verarbeitete er das Material in der Sinfonie Nr. 7 „Antartica“. Mit literarischen Zitaten, Auszügen aus Robert Scotts Tagebuch und Psalmtexten nimmt er in fünf Sätzen Bezug auf das Schicksal des Polarforschers und stellt an den gigantischen Chor- und Orchesterapparat höchste Ansprüche. Als Sopranistin wurde für die Aufführungen im Großen Saal der Hochschule für Musik Anna Feith gewonnen. Mit Holst "Die Planeten" und Vaughan Williams "Antartica“ singt der Monteverdichor wieder zwei Werke voller Klangpracht und setzt seinen Zyklus chorsinfonischer Meisterwerke fort. Die Aufführung des Monteverdichors wird eigens vom The Vaughan Williams Charitable Trust aus England gefördert.