Totenklage, Hoffnung und Trost, Monteverdichor mit Hindemith-Requiem

Rezension: Georg Friedrich Händel „Deborah“

"Der Monteverdichor Würzburg unter der bewährten Leitung von Matthias Beckert brachte das selten aufgeführte Werk als Würzburger Erstaufführung zu Gehör. Begleitet von der Jenaer Philharmonie füllten großartige Solisten, ein klanggewaltiger Chor und differenziert dynamisch aufspielende Instrumentalisten die voll besetzte Neubaukirche mit einer feierlichen Totenklage, die letztendlich die Trauer auffängt und Trost spendet."

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: Mainpost vom 16.02.2020
Autor: Ursula Düring