Tongemälde mit dem Monteverdichor

Rezension: Maurice Ravel: "Daphnis et Chloé", Edward Elgar: "The Black Knight" (Jenaer Philharmonie)

Erheblichen Anteil am Gelingen hatten die verpflichteten Gäste: die subtil gestaltende Sopranistin Anna Feith, der Klangkultur pur verströmende Frauenchor des Würzburger Monteverdichors und sein Leiter Professor Matthias Beckert, zugleich der souverän agierende Dirigent des Abends, der zwei recht unterschiedliche Werke der englischen Musik des 20. Jahrhunderts bot. ... So präzise wie enthusiastisch von Matthias Beckert geführt, war das Orchester ein Muster an Dynamik, Drive und Klangpracht. Man wartete mit einem wunderbar homogenen Blech und einer Reihe exzellenter Solisten auf. Dazu kamen bestens harmonierende Holzbläser, facettenreich hervortretende Streicher, ein hellwaches Schlagwerk und eine besondere poetische Akzente setzende Abteilung Harfen/Tasteninstrumente. Der achtstimmig beanspruchte Frauenchor sorgte - edel verklingend - für einen atemberaubenden Schlusspunkt, nun eindrucksvoll die Weite des Weltalls in den Saal holend. Es gab langen begeisterten Beifall.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: Freie Presse vom 09.07.2018
Autor: Ursula Düring