aktuelles Projekt

Camille Saint-Saëns: "Oratorio de Noël"

Konzert:
Sonntag, 19. Dezember 2004 um 17:00 Uhr
in der Neubaukirche Würzburg


Camille Saint-Saëns ist nach Berlioz der wohl bedeutendste französische Komponist des 19.Jahrhunderts. Nachdem Saint-Saens 1858 das Amt des Organisten an der Pariser Eglise de la Madeleine angetreten hatte, schrieb er Ende des Jahres mit dem »Oratorio de Noel« op. 12 das erste bedeutende geistlicheWerk seiner Amtszeit. Sein Weihnachtsoratorium für Soli, Chor, Streicher, Orgel und Harfe entstand dabei in nur elf Tagen. Es wurde in der Pariser Kirche La Madeleine in der Weihnachtsnacht zum ersten Male aufgeführt und erschien noch im gleichen Jahr als sein Opus 12 bei Durand, mit der Widmungan seine Schülerin "A Madame la Vicomtesse de Grandval". Die Auswahl der Bibeltexte stammt vom Komponisten selbst, der die neutestamentlicheWeihnachtsgeschichte zum großen Teil aus der Sicht alttestamentlicherWeissagungen erzählt. Das Oratorium verzichtet auf eine dramatische Handlung - die Turbachöre haben eine betrachtende Funktion. Die Chöre spielen eine wichtige Rolle als Vertreter der Christenheit und sind an sechs der zehn Sätze beteiligt.