aktuelles Projekt

Antonio Vivaldi: "Gloria in D-Dur"

Konzert:
19. Dezember 2004 um 17:00 Uhr
in der Neubaukirche Würzburg


Antonio Vivaldi hat das "Gloria in D-Dur", den großen Lobpreis Gottes, mehrfach vertont. Es existieren zwei Fassungen in D-Dur (RV 588 & 589). Die uns geläufigste Fassung (RV 589) schrieb Vivaldi als zwölfsätzige Werk für Soli, Chor und Orchester für das Mädchen-Waisenhaus "Ospedale della Pietà" in Venedig. Die Sätze sind in barocker Art sehr kontrastreich, mit überwiegend festlich jubelndem Charakter ausgestaltet. So stimmt Vivaldi schon im Eingangschor unter Einsatz der Solotrompete den Hörer auf ein glanzvolles Werk ein. Musikalischer Höhepunkt ist der kunstvolle Chorsatz "Et in terra pax" mit ausdrucksvollen Dissonanzen und dem davon unabhängigen vorwärtstreibenden Orchester. Im "Quoniam tu solus sanctus" wird das Motiv des Eingangschores wieder aufgegriffen. Das Werk endet mit einer ansprechenden "Cum sancto spiritu" - Fuge.