aktuelles Projekt

Georg Friedrich Händel: "Alexanderfest"

Konzerte:
Samstag, 27. Oktober 2012 um 20:00 Uhr
in der Neubaukirche Würzburg
Sonntag, 28. Oktober 2012 um 17:00 Uhr
in der Neubaukirche Würzburg

Pressestimmen: Ausgezeichnetes Alexanderfest
                      Exzellenz im Fränkischen Sängerbund

Chor Flyer

Als Festkonzert zum 150-jährigen Jubiläum des Fränkischen Sängerbunds und zum 20-jährigen Jubiläum des Monteverdichors Würzburg erklingt Händels berühmtes „Alexanderfest“. Das Oratorium ist eine Ode zu Ehren der Hl. Cäcilia für Soli, Chor und Orchester nach einem Text von John Dryden aus dem Jahre 1697.

Die siebenstrophige Dichtung erzählt vom Fest, das Alexander der Große nach seinem Sieg über die Perser (330 v.Chr.) gab. Solisten und Chor beschreiben in musikalischen Bildern das königliche Geschehen. Verziert wird das Fest durch Saitenspiel und den Gesang des Thimotheus. Durch die bloße Macht der Musik weckt Timotheus dabei: Freude, Erhabenheit, Stolz, Mitleid und Liebe. Doch seine irdische Musik kann kaum bestehen vor der Tonkunst der Heiligen Cäcilia, die zum Finale vom Himmel herabsteigt und durch himmlische Orgeltöne und Chorgesang die Klangwelt bereichert. 1736 fand die Uraufführung von Händels „Alexanderfest“ im Londoner Covent Garden Theatre statt. Diese wurde, wie die London Daily Post berichtete, von den 1300 Zuhörern mit begeistertem Applaus gefeiert.

Mit Händels "Alexanderfest" singt der Monteverdichor unter Leitung von Matthias Beckert wieder ein Meisterwerk voller Klangpracht und setzt nach den Aufführungen von Judas Maccabaeus, Israel in Egypt, Messiah und Samson seinen Händel-Zyklus in historischer Aufführungspraxis fort.

Konzertpate:

Pate des Jubiläumskonzertes ist der Fränkische Sängerbund.



Video vom Konzertabend: