Im Musizierglück - Monteverdichor begeistert mit Händels "Solomon"

Rezension: Georg Friedrich Händel: "Solomon"

Auch Händels Oratorium „Solomon“, Werk des vom Erfolg verwöhnten 63-Jährigen, hat all diese Qualitäten – in der Neubaukirche wurden sie hör- und spürbar gemacht vom Monteverdichor Würzburg unter Matthias Beckert. ...Herrlich leicht gelang der Schluss des ersten Chors, nachgiebig der Schlussakkord vor dem „Chorus of Priests“. Auch das Echospiel zwischen hohen und tiefen Streichern sowie der weich eingeleitete Trugschluss vor Salomons Arie ließen aufhorchen. Als Solisten beeindruckten die Traversflöte als „Nachtigall“, die Oboen und Fagotte zu Beginn des zweiten Akts und das beherzte Violoncello-Solo. ...Ebenso überzeugten die in größeren Abständen eingebauten Chornummern: balsamisch fließend der erste Israeliten-Chor, geradezu witzig die „happy, happy, happy“-Rufe zu Beginn des zweiten.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier: Mainpost vom 26.10.2015
Autor: Katja Tschirwitz