Mit großem Einfühlungsvermögen

Rezension: Georg Friedrich Händel „Samson“

Mit großem Einfühlungsvermögen haben der Monteverdichor und das Monteverdi-Ensemble, dirigiert von Matthias Beckert, Händels Oratorium "Samson" in der Würzburger Neubaukirche zu Gehör gebracht.

Außergewöhnlich ausdrucksstark waren die Solisten Anna Nesyba (Sopran), Christian Rohrbach (Altus), Martin Platz (Tenor) und Sven Fürst (Bass). Dem 1743 in London uraufgeführten Chororatorium liegt eine Erzählung aus dem Buch der Richter zugrunde. Samson, der "Auserwählte Gottes", wird erst bezwungen, als man ihm nach Delilas Verrat die Haare schert.

Unter den Gästen waren Bischof em. Paul-Werner Scheele, Weihnbischof Ulrich Boom und Weihbischof em. Helmut Bauer.


Autor: Matthias Risser