Monteverdichor Würzburg mit Prädikat „sehr gut“ ausgezeichnet

: 8. Deutschen Chorwettbewerb des Deutschen Musikrates in Dortmund

Der Monteverdichor Würzburg unter Leitung von Matthias Beckert schaffte beim 8. Deutschen Chorwettbewerb den Sprung aufs Siegertreppchen. Die Würzburger Sänger kehren mit einem 2. Platz zurück in die Domstadt.

Beim Deutschen Chorwettbewerb messen sich die besten Chören aus ganz Deutschland, die sich zuvor in ihrem Bundesland dafür qualifiziert hatten. 5.000 Sänger in 130 Chören trafen sich zwischen dem 13. und 15. Mai in Dortmund. Der Monteverdichor Würzburg trat in der größten Kategorie A2 gemischte Chöre ab 41 Sänger mit einer beeindruckenden Besetzung von 100 Sängern an.

Mit reichlich Motivation brachten die Sängerinnen und Sänger des Monteverdichors Würzburg unter Leitung von Matthias Beckert wieder Höchstleistungen. Sie vertraten den Freistaat Bayern und ihre Heimatstadt Würzburg.

Die Würzburger und die bayerische Fahne hochgehalten

Der internationalen Jury präsentierte der Monteverdichor Würzburg Heinz Werner Zimmermann's 12-stimmige Chorfantasie "Wachet auf, ruft uns die Stimme", Peter Cornelius doppelchöriges "Liebe dir ergeb’ ich mich", das Pfichtstück "Sfogava con le stelle" von Claudio Monteverdi und Wolfram Buchenberg's Vertonung "Kein schöner Land".

Von den Juroren mit dem Prädikat "sehr gut" ausgezeichnet erstieg der Monteverdichor Würzburg das Siegerpodest und zählt mit einem hervorragenden 2. Preis deutschlandweit zu den Spitzenchören.

In der Heimatstadt Würzburg wird der Monteverdichor Würzburg am 16. und 17. Juli 2010 wieder zu hören sein. Die Sängerinnen und Sänger werden unter Leitung von Matthias Beckert „Die Seligpreisungen“ von César Franck für Pater Engelmar Unzeitig und Pfarrer Georg Häfner in der Neubaukirche Würzburg singen.